Welche Hantelbank für zu Hause kaufen? Empfehlungen und Kauftipps

Meine erste Hantelbank war von Kettler, hatte eine schwarze Pulverbeschichtung und rosa Polster. Das konnte man Anfang der 90er bringen. Heute würde man vielleicht dezentere Farben wählen, aber das Aussehen ist wirklich nicht der entscheidende Punkt, wenn es um die Auswahl einer Hantelbank fürs Training geht. 

In dem Ort, in dem ich wohnte, gab es kein Fitnessstudio und der monatliche Beitrag wäre für mich auch nicht bezahlbar gewesen. Heutzutage gibt es riesige Fitnesscenter voller Hantelbänke, für sportliche 20 Euro im Monat.

Für wen ist eine Hantelbank zu Hause sinnvoll?

Es lassen sich Argumente dafür finden, eine Hantelbank zu kaufen, das vielleicht wichtigste ist die Zeitersparnis. Ohne An- und Abfahrt, Check-in und eventuell Wartezeiten an den Geräten lässt sich ein Training deutlich kürzer aufziehen. Zudem kann man in der Garage oder umfunktionierten Büro seine eigene Musik spielen. 

Bild Hantelbank zuhause

Wenn die Hantelbank nebenan steht, fallen natürlich auch viele Ausreden weg, nicht zum Training zu gehen. Zudem mag es Trainingsanfänger da draußen geben, die wollen sich vielleicht mit keinem Aspekt der Fitness Community auseinandersetzen: Schwitzende Bodybuilder, nervige Quasselstrippen, gelangweilte Mitarbeiter. 

Wenn das so ist und der Platz zu Hause entbehrt werden kann, dann kann sich die Anschaffung einer Hantelbank lohnen. 

Was kostet eine Hantelbank für zu Hause?

Ich möchte gleich vorausschicken: wenn dein Limit für den Kauf einer Hantelbank bei 100 Euro liegt, dann wirst du mit diesem Artikel nicht glücklich werden. 

Ich habe einen wiederkehrenden Alptraum, in welchem irgendein Teenager oder sonstiger Trainingsanfänger mit seiner Hantelbank zu Hause zusammenkracht und erst eine Woche später gefunden wird. 

Ebenso werden hier keine Artikel aus dem Premium-Segment 800 € + besprochen. Vielleicht mache ich dafür mal einen gesonderten Beitrag, aber hier soll es um eine Home Gym Einrichtung gehen, die sich auch der Normalbürger leisten kann.

Zwar werde ich, wie bei allen Kaufberatungen auf meiner Seite, mit meinem Fachwissen günstige und praktikable Lösungen vorschlagen. Aber ich werde keinen Ramsch anpreisen. Die von mir heraus gesuchten Hantelbänke und Sets kosten von 150 € aufwärts.

Eins noch: natürlich habe ich die hier vorgestellten Produkte nicht alle selbst getestet. Sehr wohl habe ich aber fixe und nachvollziehbare Kriterien festgelegt, von denen ich einen Kauf abhängig machen würde.

Bild zuhause Hantelbank

Damit möchte ich mich von sogenannten “Vergleichsportalen” und Websites distanzieren, die, Kraft eigener Arroganz(?), zu wenig bis gar nicht erklärten Schlussfolgerungen kommen und dabei höchstens noch die Produkttexte der Amazon-Seite paraphrasieren. 

Deswegen ist dieser Text auch ein bisschen länger, aber glaub’ mir: es lohnt sich!

Welche Hantelbank brauche ich?

Training auf der Hantelbank ist vielfältig. Hat man eine stabile Bank statt einem alten Küchenstuhl (das war meine Lösung, bevor ich eine Bank hatte), dann multiplizieren sich die Trainingsmöglichkeiten rapide.

Hantelbank mit Ablage

Meine Empfehlung ist, eine Hantelbank mit Ablage zu wählen, beziehungsweise diese Ablage in Ergänzung anzuschaffen (wir kommen dazu). Selbst, wer noch keine Langhantelstange besitzt, wird früher oder später Übungen wie Bankdrücken oder Military Press, vielleicht sogar schwere Kniebeuge machen wollen. 

Außerdem muss man mit einer festen Ablage die Hantelstange nicht jedes Mal wieder wegräumen. 

Die Ablage sollte stabil sein und natürlich nicht einseitig belastet werden, da die meisten Hantelbänke mit Ablage keine Sicherung anbieten. Für verschiedene Ablagemöglichkeiten werden oft unterschiedliche Maximalbelastungen ausgewiesen. 

Das sollte man sich ganz genau anschauen, schließlich will man auch über längere Zeit progressiv trainieren können. Die Gewichte, die du heute bewegst, haben mit den Gewichten in einem Jahr nichts zu tun. 

Maximalbelastung der Hantelbank

Für Hantelbank und Ablage werden getrennt Maximalbelastungen ausgewiesen. Hingucken lohnt sich!

Weist der Hersteller für die Hantelablage eine Maximalbelastung von 200 kg aus, für die Hantelbank aber ebenfalls, dann kann eine 90 kg Person eben “nur” 110 kg drücken, ganz gleich, wie viel die Ablage aushält. 


Im Idealfall sollte die Hantelablage höhenverstellbar sein oder es sollten zumindest unterschiedlichen Ablagen vorhanden sein. Schließlich sind Arme auch unterschiedlich lang. 

Aufnahme für Hantelscheiben

Einige Hantelbänke mit Ablage haben zusätzlich eine Aufnahme für Hantelscheiben. So können diese nach dem Training sicher und platzsparend verstaut werden. 

Auch hier ist auf die Maximalbelastung zu achten, außerdem: Hantelscheiben gibt es in zwei gängigen Bohrungen. Einmal Innendurchmesser 30 cm, das ist das gängigste Format für den Heimbedarf und 50 cm, das Maß für eine Olympiahantelstange.

Wenn die Aufnahme für Hantelscheiben genutzt werden soll, dann muss schon alles die gleiche Bohrung haben: Hantelstange, Hantelscheiben und die Aufnahme für Hantelscheiben. 

Muss die Hantelbank verstellbar sein?

Natürlich wird die Vielseitigkeit durch eine höhenverstellbare Rückenlehne noch einmal erhöht. Übungen, wie Schrägbankdrücken oder Schulterdrücken, werden so möglich. 

Nun ist der Sinn von Schrägbankdrücken umstritten und Schulterübungen kann man auch ohne Lehne oder stehend ausführen, aber für manche ist es vielleicht ein zusätzlicher Kaufanreiz. 

Allerdings: eine verstellbare Rückenlehne stellt natürlich andere Ansprüche an die Konstruktion des Sportgeräts. Zu erwarten ist, dass in diesem Fall entweder der Preis steigt, oder die Konstruktion weniger tragfähig ist und damit die Maximalbelastung der Bank sinkt. 

Im Zweifelsfall würde ich das am eigenen Trainingsstand und Budget festmachen. 

Hantelbank mit Latzug

Ich habe mich entschlossen, in diesem Text keine Hantelbank mit Kabelzug vorzustellen, schlicht und ergreifend, weil ich im Preissegment für Hobbysportler keine verlässliche Konstruktion gefunden habe. 

Sowohl in Funktion als auch Haltbarkeit ist praktisch alles in diesem Segment mit Vorsicht zu genießen. Nicht umsonst sind Profigeräte in Fitnessstudios massive Türme, die einmal hingestellt kaum noch bewegt werden können. Dass liegt nicht nur am Zuggewicht, weil der Zielmuskel Latissimus nun einmal ziemlich kräftig ist, sondern auch an der Konstruktion selbst. 

Wer nun glaubt, er könne dies adäquat durch ein wackeliges Vierkantrohr und einer maximalen Aufnahme von 60 kg  zu Hause ersetzen, wird wahrscheinlich mit Enttäuschungen leben müssen. 

Die meisten Konstruktionen, die ich gesehen habe, laufen noch nicht einmal vollständig über Rollen, wodurch der Reibungswiderstand erhöht und funktionelles Training unmöglich gemacht wird. 

Notwendig ist ein Latzug außerdem nicht. Die Zielmuskeln lassen sich sehr gut auf der Hantelbank durch vorgebeugtes Rudern trainieren, oder, noch besser, man ergänzt die Hantelbank durch eine Klimmzugstange

Beincurl und Butterfly

Ähnliches gilt für Zusatzgeräte wie Beincurl und Butterfly. Nicht nur wird der Aufbau hierdurch wesentlich komplizierter, die Geräte im Hobbybereich haben auch einfach nicht die Stabilität, mit dem gewünschten Leistungszuwachs des Sportlers mitzuhalten. 

Ein populäres Gerät auf Amazon kommt mit einem Beinstrecker (dort Beinpresse genannt, ist es aber nicht) von 40 kg max. und einem Butterfly von 30 kg max. pro Seite. Wohlgemerkt, das sind die Maximalwerte, für die der Hersteller sich verbürgt. 

Wer nicht in einem Home Gym Fail Video landen möchte, sollte sich daran halten. 

Beim ordentlichen Training im Bankdrücken, wird man der Maximalbelastung des Butterfly schnell entwachsen und für die Beine gibt es bessere Möglichkeiten, wie wir später sehen werden. 

Eine Hantelbank mit Beincurler kann Sinn machen, aber nur, wenn diese auch stabil ist. Grundsätzlich muss man sich hier dann im Profisegment umschauen. 

Hantelbank gebraucht kaufen?

Die Idee, sich ein professionelles Gerät gebraucht zu kaufen, ist grundsätzlich nicht schlecht. 

Allerdings sollte man schon Ahnung von der Materie haben und Mikrorisse, etc. schnell erkennen können. Garantie gibt es auf Gebrauchtgeräte meist nicht und neue Knochen zahlt der Verkäufer auch nicht, falls die Bank unter einem zusammenbricht. 

Weiterhin sind die Kosten für den Transport zu bedenken, diese muss man meist selbst übernehmen. Bei Nichtgefallen wieder zurückschicken dürfte schwer werden.


Hantelbank und Ablage richtig einstellen

Bleiben als zielführende Anschaffung für das Krafttraining zu Hause eine stabile Bank und eine ebensolche Hantelablage – entweder in Kombination oder einzeln. 

Die Polster der Hantelbänke haben zumeist ein Länge von ca. 130 cm, bei teilbaren Bänken ist die Lücke zwischen Sitz- und Liegepolster mit eingerechnet. In der Breite gibt es tatsächlich kleinere Unterschiede, so im Bereich 25 bis 30 cm

Das scheint der gängige Kompromiss zu sein, zwischen ausreichender Stabilität und Bewegungsfreiheit. Wer von Natur aus breit gebaut ist, sollte sich am oberen Ende orientieren, aber nicht vergessen: es geht hier nicht um Bequemlichkeit. Die Schulterblätter bewegen sich beim Bankdrücken und sollten nicht vollständig aufliegen. 

Wie hoch muss die Hantelablage?

Chronisch werden Hantelablagen zu hoch eingestellt, zu Hause und im Fitnessstudio. 

Zwar ist die Hantel so leichter auszuheben, die Menschen vergessen aber gerne, dass der Arm nach der letzten, schweren Wiederholung vielleicht nicht mehr ganz so lang wird. 

Wenn keine Notablage vorhanden ist, stellt sich die vor allem für Männer existenzielle Frage: soll ich die Hantelstange nach unten vom Körper abrollen?


Die Höhe der Hantelablage sollte so eingestellt sein, dass man mit gestrecktem Arm, Rücken vollständig am Polster, die Hantel einfach nach hinten ablegen kann, mit mindestens 2 cm Platz zur Ablage. Wenn die Schulter vom Polster abgehoben werden muss, um über den vorderen Dorn der Ablage zu kommen, ist die Ablage zu hoch. 

Hantelbank mit fester Ablage

Ein guter Indikator für den Kauf ist das Eigengewicht des Geräts. Es gibt Angebote, bei denen die Hantelbank mit Ablage nur 20 Kilo wiegt. Ich würde mich niemals mit schwerem Gewicht auf so eine Bank legen, nicht mal für Geld!

Zum Vergleich: dieses professionelle Model der Firma Precor hat ein Eigengewicht von 82 kg.

Gorilla Sports Hantelbank

Meine erste Empfehlung für die Hantelbank zu Hause im günstigen Preissegment ist von Gorilla Sports. Der Hersteller ist bekannt für Kampfsport- und Fitnessausrüstung für den kleinen Geldbeutel. 

Es gibt auch noch günstigere Bänke im Gorilla Sports Programm. Davon würde ich allerdings die Finger lassen, zumindest, wenn man ambitioniert trainieren will. 

Die Maximalbelastbarkeit von 250 kg ist für das Preissegment erstaunlich gut und die Verarbeitung ist solide. Es existieren zwei verschiedene Ablagen. Eine echte Pumperbank ohne Schnickschnack, die dann allerdings auch fix ist und nicht fürs Schrägbankdrücken eingesetzt werden kann. 

Ein Hantelbank Set mit Ablage sollte natürlich eine korrekte Positionierung des Körpers zu der Ablage erlauben. Das ist nach meinem Dafürhalten bei den meisten Geräten der Fall. Probleme gibt es eigentlich nur, wenn der Trainierende nicht in der Lage ist, eine Hantelbank korrekt zu verwenden. 

Derzeit existiert auf Amazon eine Kritik für das Produkt, dass das Polster der Bank zum Kopfende hin zu kurz und ein ordentliches Ausheben der Hantelstange daher nicht möglich wäre. Das ist, mit Verlaub gesagt, Bullshit. 

Wie liegt man richtig auf der Hantelbank?

Anfänger legen sich fast immer zu hoch auf die Bank, so dass die Ablage der Hantelstange vertikal fast über der Brust ist. Klar, so lässt sich das Gewicht ja auch leichter ausheben. 

Allerdings ist der Arbeitsweg beim Bankdrücken nicht vertikal, sondern beschreibt eine Kurve. Man startet am Brustbein und kommt am obersten Punkt, zugunsten der Stabilität, vertikal über dem Hals raus. Wenn sich da die Holme der Ablage befinden, ist das schlecht möglich. 

Deswegen legen Profis sich so auf die Bank, dass die Ablage vertikal fast auf Augenhöhe ist. Das Ausheben wird dadurch ein wenig schwerer, das Training aber viel leichter. 


Wer mir nicht glaubt, kann es sich hier in einer Minute von Mark Rippetoe noch mal erklären lassen.


Mit dem Klick auf das Video wird eine Verbindung zu YouTube hergestellt (s. Datenschutzerklärung).

Gerne hätte ich an dieser Stelle auch dieses Modell von Bad Company empfohlen. Vorbehaltlos ist das allerdings nicht möglich. 

Die Bank ist hochgradig stabil, Maximalbelastung bei 400 kg, und Bad Company bietet in der Regel gute Qualität für vergleichsweise wenig Geld. Es existiert sogar eine Spotting-Plattform, was richtig stark ist, falls man zu Hause mit Partner trainiert. 

Während die Einlassung einiger Nutzer, dass das Polster zu kurz wäre, auch hier Blödsinn ist, stimmt eine Sache tatsächlich auffallend: laut Kundenaussage ist die Ablage lediglich 44 cm über dem Polster. Als mittelgroßer Mensch würde man eine mindestens 10 cm höhere Ablage benötigen. 

Wer da handwerklich nachhelfen kann (oder einfach nicht besonders lange Arme hat), ist mit der Bank für den Preis bestens bedient, ansonsten: schade. 

Es gibt noch ein günstigeres Modell von Bad Company, aber in diesem Fall ist der oben vorgestellte Artikel von Gorilla Sports die bessere Wahl. 

Body Solid Hantelbank 

Meine zweite Empfehlung ist gar nicht so viel teurer, wenn man bedenkt, dass ein vollständiger Hantelsatz gleich mitgeliefert wird. Im Set enthalten sind:

  • – Body-Solid Drückerbank “Combo” DIB-46
  • – 200cm Langhantelstange (30mm) inkl. Federverschlüsse
  • – 60kg Hantelscheiben: 2x 15, 2x 10kg, 2x 5kg

Für eine 200 cm Hantelstange, samt Verschlüssen und 60 kg Gewicht kann man selbst im günstigen Bereich schon einmal 100 € zahlen. Damit bleiben derzeit 440€ für die Drückerbank mit Ablage und sogar ein Beincurl ist dabei – wer’s braucht. 

Der Name Body Solid ist Programm: die Bank ist bis 300 kg belastbar und hat eine 5x5 cm Stahlrahmenkonstruktion. So kommt das Gerät auf satte 52 kg Eigengewicht, was hohe Belastbarkeit verspricht. 

Stabilität ist Voraussetzung für Decline Press. Tatsächlich kann man das Polster in den entsprechenden Neigungswinkel bringen, was natürlich eine nette Zusatzoption für das Heimtraining bietet, denn beim Bankdrücken im Neigungswinkel werden noch mehr Anteile des Brustmuskels rekrutiert. 

Kurzum: Für unter 500 € ist dies eine gute Wahl für fast professionelles Training zu Hause. 

Hantelbank Set 

Was wäre, wenn man den Abstand zu der Ablage selbst einstellen könnte, sowohl in der Höhe, als auch in Weite und Tiefe?

Nicht nur deswegen könnte es Vorteile haben, ein Hantelbank Set mit Ablage separat zu kaufen. Es lässt sich auf der Bank auch störungsfrei mit Kurzhanteln trainieren, wenn die Ablageholme nicht im Weg sind. Außerdem kann man die Hantelbank als Drückerbank, aber auch für andere Übungen nutzen. Zum Beispiel Hantelbank Curls auf der schräg-gestellten Lehne. 

Besser noch: die Holme lassen sich einzeln als Ablage für Bizeps Curls,  Militäry Press und, soweit stabil genug, sogar für Kniebeuge verwenden. 

Wer braucht noch ein semi-funktionales, angeflanschtes Beingerät, wenn er zu Hause echte Kniebeuge, die Königin aller Übungen für Oberschenkel und Po, machen kann?

Bad Company BCA-80

Das sympathische an diesem Hantelbank Set mit separater Ablage ist nicht nur der Preis. Die Ablageholme sind miteinander verbunden (= hohe Stabilität), lassen sich aber stufenweise im Abstand variieren.

Das ist, ehrlich gesagt, in der Preisklasse ziemlich genial. 

Außerdem kommt hier endlich eine Ablage mit Sicherungsbügel, was ich persönlich auch nach einem Vierteljahrhundert Training im Studio immer noch bevorzuge. 

Die separate Bank lässt sich im Winkel verstellen und auf Rollen mit praktischem Griff verschieben. Die Ablage ist vom Hersteller bis 250 kg freigegeben und kann damit auch gefahrlos für Kniebeugen genutzt werden. Das Eigengewicht des Sets von 40 kg geht in Ordnung. 

Hantelbank und Ablage getrennt kaufen

Nichts spricht dagegen, Hantelbank und Ablage getrennt zu kaufen – solange sichergestellt ist, dass die Hantelbank unter die Ablage passt. 

Gerade, falls man vorhat, die Ablage auch für schwere Kniebeugen zu verwenden, gilt: Stabilität ist das wichtigste Kriterium!

Zugunsten der Stabilität würde ich generell dazu tendieren, miteinander verbundene Ablageholme zu kaufen. Einzige denkbare Ausnahme für mich wäre, wenn die Holme zwischen den Trainingseinheiten platzsparend verstaut werden müssen. 

Bei einzelnen Holmen ist neben dem Eigengewicht die Standfläche der entscheidende Punkt.

Für Kniebeuge sollte immer eine Sicherheitsablage vorhanden sein. 

Train Hard Hantelständer

Für mich die einzig in Frage kommende Option für einzelne Holme ist diese Lösung von TrainHard.

Es existieren Sicherheitsbügel und eine Sicherheitsablage. Das Eigengewicht ist mit 20 kg ok. 

Die Ablage ist bis 200 kg ausgelegt, dennoch: schwere Kniebeuge, 120 kg +, würde ich darauf nicht ausführen. Für Fitness-Kniebeugen ist das aber eine ausreichende und kostengünstige Alternative. 

Wer nicht nur lange Spaß an seinem Sportgerät haben möchte, sondern auch langfristige Ziele verfolgt, dem sei eine verbundene Konstruktion ans Herz gelegt. In irgendeine Ecke passt das immer. 

Allrounder: MiraFit Kniebeugenständer

Beim MiraFit Kniebeugenständer lassen sich die Holme relativ kurzfristig trennen und damit platzsparend verstauen – falls mal Besuch kommt. Im Aufbau ist das Rack 100 cm tief und, je nach Einstellung, 77 cm – 117 cm breit. 

In der benötigten Tiefe kommt aber natürlich noch ein Teil der Bank dazu, einen Meter sollte man schon draufrechnen. 

Mit einer Maximalbelastung von 250 kg taugt der Ständer für schwere Kniebeuge und natürlich auch fürs Bankdrücken. Sehr genial: die Höhe der Hauptablage lässt sich laut Hersteller bis auf 93 cm reduzieren, die Safety Bars an der Seite bis auf 63 cm.

Denken wir uns eine Bank in Standardhöhe dazu, also zwischen 40 und 50 cm, dann lässt sich beides, Ablageholme und Safety Bars für sicheres, schweres Bankdrücken nutzen, einschließlich Sicherung über den Ablageholmen. 

Es soll nicht unerwähnt bleiben, dass MiraFit auch die passende Bank dazu im Angebot hat. Stimmiges Design, Belastbarkeit bis 260 kg laut Hersteller, Neigungswinkel für Schrägbankdrücken und Decline Press einstellbar. 

Die Bank kommt mit Rollen und Griff, wiegt immerhin 32 kg, und macht auf mich einen sehr stabilen Eindruck. Es gibt auch drei negative Bewertungen, nachdem ich das Produkt mal international gegengecheckt habe, scheint das aber wirklich die Ausnahme zu sein. 

Für insgesamt 250 € ist man mit dem Set von MiraFit meines Erachtens sehr gut bedient. 

Wem die Bank nicht zusagt, oder wer in der Breite einfach ein wenig mehr Sitzfläche und Liegefläche braucht, der sollte sich dieses hochwertige Modell von TrainHard anschauen. 

Für den Preis kaum zu glauben, dass das Gerät bis 550 kg belastbar sein soll, aber die Kunden sind offensichtlich begeistert. Scheint ein Schnapper zu sein. .

Kniebeugenständer und Hantelbank für den professionellen Einsatz

Geht’s noch massiver? Klar. Auch, wer wirklich Großes vorhat, findet die passenden Geräte im Online-Handel und muss dafür nicht unbedingt ins Profisegment mit vierstelligen Summen. Ein bisschen mehr investieren muss man für gute Qualität aber schon. 

Dieser Kniebeugenständer von Gorilla Sports ist mit einer Maximalbelastung von 300 kg (safety bar: 180 kg) auch für ambitioniertes Training geeignet. 

Besonders sympathisch sind die insgesamt neun Ablageflächen, die neben Bankdrücken und Kniebeugen auch Rack Pulls und Military Press möglich machen. 

Das Gerät hat ein Eigengewicht von 40 kg und macht mit der massiven Querstrebe einen sehr stabilen Eindruck. 

Allerdings: es sollte klar sein, dass sich das Ding nicht mal eben beiseite schieben lässt. Soll es auch nicht! Wer sich den Gorilla Sports Kniebeugenständer zulegt, sollte dafür einen festen Platz, Trainingsraum oder Garage, zur Verfügung haben. 

Empfehlenswert ist auch eine professionelle Hantelstange mit mindestens 180 cm Länge. Die Scheibenaufnahme am Rack ist ausschließlich für das Olympia-Maß von 50 mm Innendurchmesser geeignet. 

Passend dazu wäre meine Empfehlung diese Hantelbank, ebenfalls von Gorilla Sports. Für mich die stabilste Bank in der Preisklasse, durchaus auf Augenhöhe mit professioneller Studioausstattung. 

Die Bank lässt sich nicht für Negativbankdrücken verwenden, aus einem einfachen Grund: das Polster wird in Neutralstellung von einer schweren Metallstrebe gehalten. Die angegebene Maximalbelastung von 4,2 Tonnen halte ich für einen Schreibfehler. Auf der Website des Unternehmens steht das aber genauso. Dennoch nehme ich an, dass die Maximalbelastung von 250 kg, die im Text angegeben ist, gilt. 

Selbst, wenn man die Bank nicht als Wagenheber für einen Kleinbus verwenden möchte, schafft das Eigengewicht von 30 kg durchaus Vertrauen. 

Gleiches gilt für die federgeführten Rastbolzen, die viele wahrscheinlich von professioneller Studioausstattung kennen. Mit Griff und Rollen ist auch die Positionierung des schweren Monsters kein Problem.

Fazit: Was würden erfahrene Sportler kaufen?

Selbst als professioneller Trainer ist es gar nicht so leicht, sich im Dschungel der verschiedenen Online-Angebote dieses Segments zurechtzufinden. Die Produktpalette ist vielfältig und bunt, wie fast alles in der Fitnessindustrie.

Wer da durchsteigen will, braucht fest Vorgaben, diese sind für mich:

  1. Sicherheit
  2. Preis /Platz
  3. Ambitionen

Sicherheit

Der Aspekt Sicherheit ist nicht verhandelbar. Manchmal frage ich mich, ob sich die Importeure von billigem China-Schrott über die Produkthaftungsrechte im Klaren sind. Aber was hilft’s auch, wenn erst einmal die Wirbel kaputt sind?

Auf was für abenteuerlichen Geräten die Leute bereit sind, schwere Gewichte über den Körper zu halten, entzieht sich meinem Verständnis. Auch für die kleine Geldbörse kann ich einige Produkte einfach nicht guten Gewissens empfehlen. 

Preis / Platz

Es ist natürlich einzusehen, dass nicht jeder, der zu Hause etwas für die Fitness tun will, 500 € und einen eigenen Trainingsraum zur Verfügung hat. Das ist auch nicht nötig, es gibt für einen fairen Preis durchaus platzsparende Modelle. 

Wie zum Beispiel das oben gezeigte Einstiegsmodell von Gorilla Sports. Man muss nur verstehen, dass man für unter 200 € eben keine Studioausstattung bekommt. Einsteiger werden den Unterschied aber noch nicht einmal merken – hab’ ich auf meiner rosa Kettlerbank damals auch nicht. 

Bis auf ein hier vorgestelltes Set müssen Hantelstange und Gewichte auch noch separat angeschafft werden. Das sollte man bei der Kalkulation der Kosten nicht vergessen. 

Ambitionen

Wie in so vielen Bereichen im Leben lohnt es sich auch beim Fitness, ein bisschen Geld in die Hand zu nehmen. Wer nach 12 Monaten feststellt, dass die Spezifikationen des Sportgerätes für die eigenen Ambitionen nicht mehr ausreichen, hat nichts gewonnen. 

Dann lieber ein paar Monate länger sparen. 

Die zuletzt gezeigten Artikel von Gorilla Sports kosten zusammen derzeit circa 440 € und liegen damit immer noch deutlich unter den Preisen im Profisegment. Man bekommt dafür eine hochwertige Ausstattung, die viele verschiedene Übungen zulässt, ohne dass man jedes Mal um sein Leben fürchten muss. 

Der Platz muss natürlich vorhanden sein, so ein Rack räumt man nicht mal eben so beiseite. 

Ich hoffe, dir mit diesen Empfehlungen deinen Einstieg in das eigene Home Gym erleichtert zu haben. 

Train Hard!

Das könnte dich auch interessieren: